Die letzte Etappe von München ins nördliche Burgenland war ziemlich weit und daher anstrengend. Wir haben nur einmal kurz nach Salzburg am Mondsee Pause gemacht, um am Rastplatz Spaghetti zu essen, und einmal kurz vor Melk, um Fahrer zu wechseln. Um etwa acht Uhr an Abend waren wir dann im Garten, wo uns Opa und Oma schon erwartet haben.

An diesem Abend haben wir dann (nach einem Abendessen) den Wohnwagen ausgeräumt und für die Rückgabe fertig gemacht. Trotzdem war am nächsten Morgen noch genug zu tun, sodass wir auch dieses Jahr zu spät gekommen sind.

Nach der Rückgabe haben wir alle unsere Sachen nach Hause gebracht und weitgehend weggeräumt, die Katzen gefüttert und gekuschelt und dann die Kinder vom Garten geholt. Der kleine Prinz ist schon im Auto eingeschlafen und hat nur am Rande mitbekommen, dass wir wieder daheim sind. Die große Prinzessin aber hat fast gar nicht schlafen können und ist erst nach Mitternacht ins Bett gegangen.

Jetzt haben wir noch ein paar Tage Zeit, bevor am Montag die Schule und der Kindergarten anfängt.