Auch heuer werden wir wieder mit dem Wohnwagen nach Südengland fahren, um unsere Freunde zu besuchen. Und diesmal wollen auch unsere Freunde campen – auf dem gleichen Platz, wie wir 😉
Damit das funktioniert haben wir schon mit der Planung begonnen. Immerhin müssen diesmal vier Erwachsene zur selben Zeit Urlaub nehmen. Und zwei Stellplätze auf dem selben Campingplatz sollen auch noch frei sein.
Ausserdem müssen wir uns darum kümmern, dass sich jemand um unsere Katzen kümmert.

Also haben wir schon einmal unsere Route abgesteckt:
von Wien nach München (dort kann man auf dem Parkplatz der Allianz Arena stehen, solange kein Spiel stattfindet), dann nach Nancy und weiter nach Paris, wo wir zwei Tage und drei Nächte bleiben werden (eine Freundin zeigt uns ein bisschen etwas ihrer Stadt). Von Paris aus fahren wir nach Cherbourg, von wo aus uns die Fähre nach Portsmouth bringt. Von Portsmouth ist es nur ein kleiner Hüpfer nach West Lulworth und dem Camping Platz bei „Durdle Door“.

Die Rückfahrt geht auch dieses Jahr wieder über Dover. Hier fahren einfach viel mehr und viel öfter Fähren aufs Festland und die Route über Belgien (Aalter/ Bellem) und Deutschland (Wertheim und am nächsten Tag Schnaittach) bis nach Österreich in den Garten kennen wir schon.

Schon letztes Jahr war unsere große Prinzessin immer wieder neugierig, wo wir denn gerade wären.
Dieses Mal sind wir darauf vorbereitet: in einem großen Strassenplan von Europa haben wir die wichtigsten Stationen mit Post-Its markiert und eine Übersichtskarte ausgedruckt, damit sie nachschauen kann, wo wir gerade sind und wie weit wir noch zu fahren haben.
Abgesehen davon lernt sie ein wenig, mit einer Karte umzugehen und Lesen übt sie ausserdem 🙂

Und beim Planen steigt gleich unsere Vorfreude auf den Urlaub 🙂