Als wir letzte Woche meine Allerliebste Freundin besucht haben, war das Wetter nicht so, dass die beiden großen Kinder gerne raus gegangen wären. Also hat die Allerliebste Freundin eine Schatzsuche veranstaltet und die zwei waren eine gute Stunde lang beschäftigt.
Heute hat mich die große Prinzessin gebeten, mit ihr wieder auf Schatzsuche zu gehen – sie hatte wirklich Spaß daran. Und es ist gar nicht aufwändig (eine Schnitzeljagd eben):

Ihr braucht

  • eine Malvorlage für „malen nach Zahlen“ – fragt Onkel Google, es gibt viele kostenlose im Netz
  • eine Schere
  • Buntstifte
  • Kleber
  • ein weißes Blatt Papier
  • Verstecke
  • und natürlich einen Schatz

Mit der Schere schneidet ihr die Malvorlage in mehrere Teile – je nach Alter eurer Kinder in größere oder kleinere.
Jetzt braucht ihr genau so viele Zettelchen, wie ihr Teile geschnitten habt und natürlich ebensoviele Verstecke. Auf jeden Zettel malt ihr einen Hinweis auf das Versteck des nächstes Puzzleteiles – die Waschmaschine, einen Schuh, die Standuhr, was euch so einfällt.
Je einen Zettel und ein Puzzleteil versteckt ihr nun so, dass jeder Hinweis zum nächsten Versteck führt. Einen Hinweis braucht ihr gleich zu Anfang, damit es losgehen kann; das letzte Puzzleteil braucht keinen Hinweis mehr.

Euer Kind ist jetzt erst einmal damit beschäftigt, alle Puzzleteile zu suchen. Wenn alle beisammen sind, soll das Puzzle aufgeklebt und das dabei entstehende Bild ausgemalt werden.
Für das fertige Bild gibt es einen kleinen Schatz, den ihr entweder ebenfalls versteckt, oder einfach so rausrückt.

Viel Spaß!