Seit ein paar Tagen bin ich grantig. Richtig schlecht drauf. Kaum zufrieden zu stellen.
Das hat einerseits biologische Ursachen (die ich in der Schwangerschaft wahrlich nicht vermisst habe) und andrerseits hatte ich in den letzten Wochen kaum einmal ein paar Minuten für mich. Irgendwann rächt sich das – heute!

Unser Wochenende-Ausflug ans nahe Flüsschen (nein, nicht die Donau 😉) hat meine Laune zwar gebessert, aber körperlich war ich kaputt: fast sieben Kilometer über Asphalt bin ich einfach nicht (mehr?) gewohnt.
Und weil der kleine Prinz grade frisch gefüttert und gewickelt und beste Laune war, habe ich ihn beim beste Ehemann und Papa von allen abgeladen und bin – ihr werdet’s nicht glauben! – baden gegangen. Nicht so ein ruckzuck-Bad im lauwarmem Wasser, das ich mit der großen Prinzessin teilen muss. Nein, ein richtig heißes Schaumbad nur für mich!
Die einzigen Geräusche der tropfende Wasserhahn und die platzenden Schaumbläschen- herrlich!

Jetzt, porentief sauber, entspannt und erholt, bin ich wieder bereit für meine beiden – oder doch drei? – Kinder 😀