Mia geht nicht gerne baden. Und duschen auch nicht.

Ich muss also immer ein bisschen tricksen, um sie in die Badewanne zu bekommen. Daher ist unser Badewasser oft bunt, verschiedene Tiere schwimmen darin rum und wir basteln Spielzeug aus Strohröhrdln (Stohhalmen).

Außerdem waschen wir zumindest einmal in der Woche ihre Haare. Seit sie groß genug ist, um zu verstehen, dass sie den Kopf ganz weit in den Nacken legen muss, um kein Wasser in die Augen zu bekommen, funktioniert das auch richtig gut.

Sie aus der Wanne wieder raus zu bekommen ist allerdings fast genauso schwer,
wie sie hineinzukriegen. Da hilft dann das neue Badetuch von Opa und Oma, auf dem sogar ihr Name steht.

Und meist ist sie danach so müde, dass das Schlafengehen leichter fällt.