also eine Wäscheleine, auf der Mia ihre Kunstwerke ausstellen kann.
Dafür habe ich eine silberne Leine an zwei Bilderhaken gehängt. Die Leine habe ich recht straff gespannt, die Bilder werden sowieso schwer genug werden, um sie ein bisschen auszudehnen.

Die Bilder sollen mit Wäschekluppen befestigt werden. Und weil Mia ja ein „rosa Regenbogen-Zimmer“ haben wollte, habe ich die Kluppen in Regenbogenfarben angemalt.

Dazu habe ich Acryl-Farben besorgt – rot, orange, gelb, mittelgrün, royalblau und lila. Klar, man kann die Farbe auch selber mischen, aber dafür bin ich einfach zu faul – und kleine Deko-Kluppen aus Holz. Insgesamt je vier für jede Farbe.

Die Kluppen habe ich zuerst einmal auseinander genommen und anschließend zuerst an einer Seite angemalt. Bis ich bei der letzten angelangt war, war die erst schon wieder trocken und ich konnte gleich die andere Seite anpinseln.
Mit der Deckkraft der Farben war ich eigentlich sehr zufrieden – ein Anstrich hat gereicht. Nur bei blau und lila musste ich ein zweites und sogar ein drittes Mal drüberstreichen.
Trotzdem war ich schon nach einer Stunde fertig. Ein bisschen habe ich die Teile noch trocknen lassen, bevor ich mich an’s Zusammenbauen gemacht habe.

Und so sieht das Ergebnis aus:

 

Dieses kleine Projekt schicke ich wieder zum Creadienstag.

Alles Liebe,
Andrea