Gerade haben wir wieder eine schwierige Phase. Mia ist immer wieder – und oft völlig überaschend für uns – sauer auf einen von uns beiden. Meistens bin ich diejenige, die dran glauben muss, aber auch der bester Ehemann und Papa von allen wird immer wieder (ohne für uns ersichtlichen Grund) abgestraft.

Oft brütet sie dann allein vor sich hin, oder weint und brüllt. 
Gerade eben aber (sie sollte ein Spiel wegräumen, bevor wir ein anderes beginnen) schimpft sie richtig! Da fliegt mir  ein „blöde Mama!“ um die Ohren. Und gleich darauf „keine Freunde mehr!“ gefolgt von „ich hab dich nicht mehr lieb!“.
Ich tu zwar so, als würde mich das nicht sonderlich stören, aber eigentlich tut mir das schon weh. Dabei  kann ich gut nachvollziehen, dass sie wütend ist. Immmerhin versuche ich, sie zu etwas zu bringen, das die Prinzessin in ihr so gar nicht möchte. Und halte sie nebenbei damit auch noch vom Spielen ab.
„ich hab dich gar nicht mehr lieb“ kennen wir ja schon – damit versucht sie ab und zu, uns zu erpressen. Aber die Standard-Antwort „ich hab dich aber immer lieb“ nimmt ihr schnell den Wind aus den Segeln.
Aber „blöde Mama“ tut dann doch richtig weh. Was sagt man darauf? Ich versuch’s mit: „ich bin nicht blöd, ich mach nur gerade nicht, was du möchtest“ – ob das wohl genauso viel hilft?
20 Minuten später:
Wir vertragen uns wieder. Und essen Backofen-Pommes.
Oft hat ihre schlechte Laune ja was mit Hunger zu tun. Mit einem kleinen Bissen Apfel, Banane, oder wenigstens Schoko wäre die Sache schon soweit aufgeschoben, dass ich was „Richtiges“ zu esssen herrichten könnte. Blöderweise kriegt man genau dann nur sehr schwer Essen in die kleine Zicke hinein. Da müssen wir schon richtig tricksen.
Aber für diesesmal haben wir die Krise wohl überstanden!

bis zum nächsten Mal!
Andrea