Was nicht heißen soll, dass sie schlecht hört. Sie hört alles, wenn sie nur will.

Man könnte auch sagen, ihre Wahrnehmung ist gerade sehr selektiv.
Meine Bitte, sich endlich die Schuhe anzuziehen (bzw anziehen zu lassen), damit wir endlich vom Kindergarten nach Hause gehen können wird offenbar nicht wahrgenommen.
Wenn ich sie aber auffordere, mir beim Striezel-Backen zu helfen ist sie sofort da.
Ich habe grade wirklich das Gefühl, gegen eine Wand zu reden. Und wenn ich dann doch mal lauter werde, schaut sie mich total verständnislos an oder fängt sogar zu weinen an. 
Da denke ich mir manchmal, sie hört meine Bitte wirklich nicht, hat mich total ausgeblendet. 

Andererseits möchte sie natürlich gleich gehört werden und wird oft sogar ungeduldig mit mir, wenn ich nicht sofort Zeit habe, mich zum Beispiel nach ihrem Schnulli zu bücken.

Dass da Konflikte vorprogrammiert sind, könnt ihr euch denken…
Wir schwanken also grade zwischen Streit und absoluter Anhänglichkeit.
Ein bisserl frustriert,
Anstea