Ein richtiges Mädl ist …?

In den Köpfen von sehr vielen Menschen immer noch eines, das Rockerl oder Kleidchen trägt, lange Haare hat, am liebsten mit Zopferl, dessen Lieblingsfarbe rosa ist und das am liebsten mit Puppen spielt.
Bis auf letzteres trifft das alles auf Mia zu. Ein „richtiges Mädl“ also …
Aber: sie liebt „Bob, der Baumeister“ und alles was mit Baumaschinen zu tun hat. Sie hat sich letztes Jahr freiwillig die Haare abschneiden lassen, weil sie sie gestört haben. Sie spielt gerne Fußball, rennt und fährt wie wild mit ihrem Roller. 
Also doch ein „verpatzter Bub“?
„Verpatzt“ heißt ja, dass etwas schief gegangen ist, dass etwas nicht so geworden ist, wie es hätte sein sollen.
Wie kann ein Kind, das sich nicht an irgendein veraltetes Klischee hält, verpatzt, also nicht richtig, sein?
Mia ist immer ein richtiges Mädl! Sie ist genau so, wie sie ist, genau richtig.