Zum Glück mussten wir am Sonntag nicht zur Kontrolle, sondern erst am Montag Abend. Die Praxis ist in einer Siedlung knapp ausserhalb von Groß Enzersdorf, im Keller. Ungefähr 200 Meter bevor wir da sind, schläft Mia ein … und ist natürlich grantig, als wir sie aufwecken müssen.
Wir sind fast sofort dran, Mia macht trotzdem Theater. Das Pflaster muss halt runter, auch, wenns ein bisserl weh tut … das neue ist schnell wieder draufgeklebt und schon nach 10 Minuten sitzen wir wieder im Auto Richtung nach Hause – diesmal ist sie aufgedreht genug, um nicht einzuschlafen.

Fazit:
Die Lasche muss noch mindestens bis zum nächsten Termin (Mittwoch mittags) drinbleiben. Auch die Antibiotika muss sie weiterhin nehmen. Gemeinsam mit der gerade noch nicht ausgestandenen Magen-Darm-Geschichte machen die heftigen Durchfall. Aber Mia trinkt brav und viel, also machen wir uns nicht allzuviele Sorgen.

Die Drainage/ Lasche wurde dann tatsächlich am Mittwoch entfernt. Die Wunde schaut jetzt schon viel besser aus, trotzdem verursacht mir der ca 2 cm lage Schnitt, der mit zwei Stichen genäht wurde  ein ungutes Kribbeln im Bauch.
Die Antibiotika werden ihr weiterhin nicht erspart bleiben. Außerdem muß ich jetzt täglich das Pflaster wechseln und die Wunde mit klarem Wasser abwaschen. Also zur Apotheke, Pflaster besorgen. Und etwas, um die Auswirkungen der Antibiotika ein bißchen abzufangen. (Der Apotheker rät uns zu „Omni Biotik Panda“ – ein weißes, geschmackloses Pulver, das unters Flascherl oder den Brei gerührt wird. Das funktioniert ziemlich gut, weil es eben total geschmacklos ist! Und die Wirkung war schon am nächsten Tag deutlich.)
Das tägliche Pflaster-Wechseln macht Mia zwar nicht recht Freude, aber besser, als zum Arzt zu müssen. Schlimmer ist aber die tägliche Dosis Antibiotika – morgens und abends 2,5 ml. Das Zeug ist ziemlich bitter. So bitter, daß die arme kleine Maus immer würgen muß. Auch, wenn sie sofort Wasser zum Nachtrinken bekommt und ein Stück Schokolade. Ich verstehe, daß sie s nicht nehmen mag. Mit viel gutem Zureden und dem einen oder anderen Video-Telefonat mit Tante Anna klappt´s dann aber doch.

Morgen, Samstag, gleich in der Früh um 9, ist der nächste Termin. Ich erzähl´euch, wie´s war!

alles Liebe,
Andrea