Nein, nein, sie verlässt uns nicht, vielmehr macht sie ihre ersten selbständigen Schritte!
Schon als sie zarte 7 Monate alt war, hat uns die Kleine ganz schön überrascht, indem sie sich – statt sich beim Aufstetzen helfen zu lassen – einfach beim Aufstehen helfen hat lassen 🙂 Überrascht hat uns das umso mehr, als sie sich zu dem Zeitpunkt noch nicht mal selber aufsetzen konnte (das hat sie erst eine Woche später gelernt).

Es hat auch gar nicht lange gedauert, da hat sie – auf unsere beide Hände aufgestützt und mehr oder weniger aufrecht – auf zwei Beinen ihre Umgebung erkundet.
Schon ein paar Tage später hat sie nur mehr eine Hand als Hilfe gebraucht. Und immer wieder probiert, ganz alleine zu gehen. Was uns jede Menge Tränen und blaue Flecken beschert hat.
Entlang der Couch hat’s dann aber ziemlich schnell auch alleine geklappt, das Eck auch schon mal ohne Anhalten.
Vor ein paar Tagen hat sie’s auch schon mal geschafft, quer über den Teppich und ohne sich anzuhalten zu uns zu laufen, oder sich von der Couch zu den Sesseln und dann zum Hochstuhl in die Küche zu hangeln.
Und heute die Sensation: ganz allein kommt mich die kleine Maus von der Couch aus in der Küche besuchen! Das sind nicht nur mehrere Meter, da ist auch noch auch eine Kurve zu nehmen!

Das Krabbeln ist bei alle dem so ziemlich auf der Strecke geblieben – sie schafft es zwar, sich so halb krabbelnd, halb schiebend (mit einem Beinchen nach hinten gebogen mit dem anderen halb stehend) ein paar Meter nach vorne zu bewegen. Aber das macht ihr mehr Frust und rumzurennen (sie rennt nämlich wirklich!) ist ihr eindeutig lieber!

Alles Liebe und bis zum nächsten Mal!